Wohin mit der Sehnsucht nach einem Partner?

Sehnsucht

Viele Mädels kennen sie. Viele leiden darunter. Meist wächst sie mit „zunehmendem“ Alter (das heißt jenseits der 20) an. Die Sehnsucht nach einem Partner. Gerade in christlichen Kreisen kann es schwer sein als Singlefrau durchs Leben zu gehen. Die Freundinnen stolpern nach und nach über ihre Traummänner, verliebt, verlobt, verheiratet. So einfach ist das. Schon verheiratete Frauen aus der Gemeinde fragen nach, wie es denn so aussieht. Ganz schlimm ist die Frage, warum man noch nicht verliebt, verlobt, verheiratet ist. Schließlich fragen wir uns das auch oft, meist jedoch ohne eine zufriedenstellende Antwort zu finden. Ähnlich ermutigend sind die Aufforderungen sich doch mal im Internet umzusehen oder mal wieder auf eine Freizeit mitzufahren.

Die Sehnsucht nach einem Partner kann allgegenwärtig sein. Sie verzehrt uns und gibt uns das Gefühl, dass unser Leben unvollständig und unvollkommen ist. Sie verstellt uns den Weg auf all die Segnungen, die Gott uns schenkt, und lässt uns unser Leben trostlos erscheinen. Wir fragen uns, was Gott von uns denken muss, wenn er uns immer noch nicht für bereit hält, eine Beziehung zu führen. Sind wir wirklich so verkorkst? Unzumutbar für jeden Mann?

Glaub mir, ich kenne diese Gedanken. Ich weiß nicht, wie viele Runden ich schon auf diesem Karussell gedreht habe, aber es waren genug, um eins zu lernen:

Ständiges Karussellfahren bringt einen nicht vorwärts.

Meist sitzen wir auf dem Karussell, drehen uns im Kreis. Wir geben uns unserer Sehnsucht hin, kosten sie aus, egal, wie weh es tut. Wir suhlen uns darin, indem wir Liebeslieder hören, irgendwelche Pärchenfreunde auf sozialen Netzwerken stalken und uns anschauen, wie glücklich sie zusammen sind. Wir gucken die schnulzigsten Liebesfilme, die wir finden können, und unsere Hochzeitspinnwand auf Pinterest erhält enormen Aufschwung. Und dann? Dann fühlen wir uns noch schlechter, als sowieso grade schon. Wir stecken fest in einem Kreislauf von Sehnsucht, Frust und Eifersucht, auf jeden, der hat, was wir nicht haben.

Aber von jedem Karussell, kann man wieder absteigen. Manchmal ist es ein Absprung in voller Fahrt, der beängstigend und unbefriedigend wirkt, aber ich verspreche dir, dass du sicher landen wirst. In den Armen von dem, der dich mehr liebt, als ein Mann es je kann.

Jedes Mal, wenn die Sehnsucht uns aufzufressen droht, haben wir die Wahl: Wir können uns in Sehnsucht, Trauer und Schmerz suhlen, oder wir tragen diese Gefühle vor Gott und geben sie ihm ab. Wir können unsere Gedanken um das kreisen lassen, was uns fehlt, oder um den, der uns alles gibt, was wir brauchen, um das, was uns weh tut und uns kaputt macht, oder um den, der heilt, um die Sehnsucht, oder um den, der die Sehnsucht stillt.

Ich weiß, dass es schwer ist. Ich weiß, dass es klingt, wie leere Worte, wenn ich sage, Gott ist genug. Vielleicht denkst du ‚Gottes Liebe bringt mir nichts. Er kann mich nicht mal in den Arm nehmen.‘ Oder ‚Gott kann meine Einsamkeit nicht vertreiben.

Aber lass mich dir sagen: Er kann!

Er hat dich nicht gerettet, damit du für irgendeinen Mann lebst, sondern damit du für ihn lebst. Dein Partner ist nicht dein Lebensziel, Gott ist es.

Ich sage zum Herrn: »Du bist mein Herr. Nur bei dir finde ich mein ganzes Glück!« […] Die sich aber vor einem anderen Gott niederwerfen, bereiten sich selbst zahlreiche Schmerzen. ~Psalm 116,2.4

Liebe und Partnerschaft gehören zu den verbreitetesten Götzen in unserer Gesellschaft. Aber Gott ist derjenige, der dir wieder die richtige Perspektive schenken kann. Er ist derjenige, der dich wieder daran erinnert, wie sehr er dich liebt. Er ist derjenige, der dein Leben lang um dich geworben hat und nicht damit aufhören wird. Er ist derjenige, von dem alle Freude, alles Glück, alle Liebe, alle Hoffnung überhaupt kommt. Er ist gut und gnädig, liebevoll und treu. Und er ist immer da, um sich dein Leid anzuhören.

Wenn dein Herz sich nach einem Partner sehnt, dann bringe diese Sehnsucht vor Gott. Egal, wie oft du ihm schon vorgeheult hat, dass du dich einsam fühlst, er wird dich nicht wegschicken. Und zusammen mit David dürfen wir erkennen:

Du wirst mir den Weg zum Leben zeigen und mir die Freude deiner Gegenwart schenken. Aus deiner Hand kommt mir ewiges Glück. ~Psalm 116,11

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s