Du bist es wert!

Den Artikel, den ich heute (voller Stolz-muss ich dazusagen)
veröffentlichen darf, hat meine Schwester geschrieben.
Sie hat sich damit auseinandergesetzt, worin unser Wert
wirklich verankert ist, in einer Welt, die uns dafür
unzählige Maßstäbe liefert, und das ist dabei herausgekommen:

Ehrlich gesagt wollte ich früher immer sein, wie meine große Schwester. Ich habe ihr ungefähr alles nachgemacht. Jeden Sport, den sie gemacht hat, habe ich auch gemacht. Ich habe in wirklich ALLEM versucht auf ihr Niveau zu kommen und dachte immer, ich kann dadurch erreichen, dass sie mich respektiert und mag… geklappt hat das allerdings nie so richtig. Irgendwie standen wir immer in Konkurrenz und haben uns selten wirklich gut verstanden. Kinder können grausam sein und so hat sie mir, sowohl in der Schule, als auch im Sport immer wieder sehr deutlich gemacht, dass sie besser ist als ich.

Dadurch habe ich mich so richtig wertlos gefühlt. Ich habe ehrlich gesagt oft gedacht, es sei egal, ob ich hier bin oder nicht. Nicht so, dass ich Suizidgedanken hatte, aber ich habe mich sehr überflüssig gefühlt und Lob irgendwann gar nicht mehr annehmen oder ernst nehmen können.

Wenn wir in die Bibel schauen hat Gott da etwas Krasses gemacht, womit er uns zeigt, wie viel wir wert sind. Er hat seinen Sohn geopfert, damit wir leben können.

Vor etwa 2000 Jahren hat er dadurch unseren Wert definiert. Er hat DEINEN Wert definiert. Vielleicht fragst du dich jetzt, was der Tod von Jesus mit deinem Wert zu tun hat.

Ist eigentlich ziemlich einfach: Eine Sache ist immer so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu geben.

Gott hat für dich nicht nur 2 Euro bezahlt, sondern seinen Sohn geopfert. Das heißt, du bist extrem viel wert.

Dein Wert wurde vor 2000 Jahren definiert, egal was du jetzt daraus machst.

Ein Goldstück ist im Tausch immer ein anderes Goldstück der gleichen Größe wert. Niemals weniger. Egal ob es sauber in einer Vitrine liegt oder in der Erde vergraben ist. Es verliert seinen Wert nicht! Wenn du es für weniger verkaufst ist das blöd, aber das Stück Gold ist nicht weniger wert.

Ein anderes Beispiel: Wenn du einem Kleinkind 100 Euro in die Hand drückst und fragst, ob es den Schein gegen einen 50 Euro Schein tauschen will, wird es das vermutlich tun. Aber nicht, weil es denkt ‚Ach auf die 50 Euro kommt es nicht an‘, sondern, weil es den Wert nicht kennt.

Nur weil jemand bereit ist, eine Sache für weniger zu verkaufen, heißt das nicht, dass diese Sache weniger wert ist. Der Wert wird durch den Höchstpreis definiert.

Gott hat den Höchstpreis für dich festgesetzt.

Nur weil jemand dir sagt, dass du weniger wert bist oder irgendwas nicht kannst, ist das nicht so. Natürlich kannst du dich darauf ausruhen und sagen: „Ja, aber ich kann ja nichts dafür. Mir wird das halt immer so gesagt…“, aber letzten Endes bist du die Person, die es glaubt und sich selbst runter zieht.

Vielleicht sind es nicht mal andere Personen, die dir sagen, was du alles nicht kannst oder bist. Vielleicht sind es deine eigenen Ideale, denen du nur leider nicht entsprichst.

Du vergleichst dich ständig mit einem vermeintlichen Ideal, wie ich mich mit meiner Schwester, und irgendwann merkst du gar nicht mehr, wie genial du selbst bist. Frag dich mal, wie oft du dich mit anderen Menschen vergleichst.

Egal, ob das Aussehen, Beliebtheit, Intelligenz, Sportlichkeit, Erfolg oder Anerkennung ist.

Selbst wenn du dich in den genannten Sachen nicht wieder findest – es gibt garantiert mindestens einen Punkt, in dem du dich mit anderen vergleichst.

Und jetzt stell dir Mal eine Frage: Was würde sich verändern, wenn du dich durch Gottes Augen sehen könntest, statt mit deinen eigenen? Wie würdest du leben?

Wenn du die Bibel ganz vorne aufschlägt kannst du direkt im ersten Kapitel lesen, was Gott von dir hält:

Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie. ~1. Mose 1:27

Und Gott sah alles, was er gemacht hatte; und siehe, es war sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der sechste Tag. ~1. Mose 1:31

Gott sagt hier 2 Sachen:

  1. Wir sind nach seinem Ebenbild geschaffen.
  2. Wir sind sehr gut.

Und das darfst du für dich annehmen und glauben, weil genau das die Wahrheit ist.

Lies mal die Bibel mit dieser Brille: Was sagt Gott über mich? Vielleicht markierst du dir diese Stellen mal alle in einer bestimmten Farbe.

Wenn Gedanken aufkommen, die dich verurteilen und schlecht machen, sprich Gottes Wahrheiten über dir aus: „Ich bin im Ebenbild Gottes geschaffen. Ich bin sehr gut.“

Ein Goldstück ist immer ein Goldstück, auch wenn keiner damit umzugehen weiß. DU wirst immer ein Goldstück sein, selbst wenn du oder dein Umfeld dich nicht wie ein Goldstück behandeln.

Wisst ihr, ich bin jetzt 22 und fange an zu lernen, dass ich sehr gut bin, wie ich bin, und dass Gott mich genau so gebrauchen will, wie ich bin. Er hat mich mit Absicht anders gemacht, als meine Schwester, weil er mit mir andere Pläne hat. Und es gibt tatsächlich Sachen, in denen ich besser bin, als meine Schwester, weil ich andere Stärken habe. Ich arbeite Stück für Stück daran, dass ich mich nicht mehr dumm fühle, sondern Lob annehmen kann, anstatt es abzutun mit einem „Jemand anders könnte es aber besser machen“. Vor 2000 Jahren hat Jesus meinen Wert definiert, indem er den Höchstpreis für mich festgesetzt hat. Und das gleiche hat er für dich getan.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s