Es ist vollbracht!

Ein Königssohn verlässt seinen Thron. Er lebt unter den Seinen, die ihn ablehnen und ihn schlussendlich wie einen Verbrecher hinrichten. Sie nageln ihn an ein Kreuz, durchbohren seine Hände und Füße. Allein. Verlassen. Hoffnungslos. Kraftlos spricht er seine letzten Worte. Man kann sie kaum verstehen. Verflucht er diejenigen, die ihm das angetan haben? Ruft er ein letztes Mal um Hilfe? Nein. Es sind Worte des Triumphes: „Es ist vollbracht!“ „Es ist vollbracht!“ weiterlesen