Gott hat keine Lieblingskinder

Wie viele Christen sind unzufrieden mit ihrer Beziehung mit Gott? Wir wünschen uns, ihn mehr zu erleben, seine Stimme klarer zu hören. Aber wir haben uns mit dem Ist-Zustand abgegeben. Wir denken, wir gehören halt nicht zu den wenigen Auserwählten, die, wie unsere biblischen Vorbilder, so eng mit ihm unterwegs sein können, so nah an seinem Mund sein können. Was, wenn ich dir sage, dass das eine Lüge ist, die der Feind mit viel Hingabe in deinem Kopf gesät hat und nun hütet wie seinen Augapfel? „Gott hat keine Lieblingskinder“ weiterlesen

Advertisements

Heimkommen

Was bedeutet „heimkommen“ für dich? Was bezeichnest du als dein Heim oder Zuhause? Ist es der Ort, an dem du aus vollem Halse unter der Dusche singen kannst? Wo du aufgewachsen bist?  Oder ist Zuhause für dich vielleicht eine Person? Deine Familie? Dein Partner? „Heimkommen“ weiterlesen

Herz-OP auf dem Kampffeld

Letztens hatte ich eine Herz-OP. Nicht an meinem physischen Herzen, aber an meinem geistlichen. Manchmal macht Gott das. Oder besser: Manchmal muss Gott das machen. Schließlich bedeutet eine Herz-OP, ob am tatsächlichen Herzen oder im übertragenen Sinne, erstmal nichts Gutes. Etwas ist nicht so, wie es sein sollte. Auf der anderen Seite bedeutet eine Operation auch: Es gibt noch Hoffnung! „Herz-OP auf dem Kampffeld“ weiterlesen

Lieben und lieben lassen

Wofür bist du auf dieser Erde? Was ist dein Ziel, was der Sinn deines Lebens? Ist es, eine Familie zu haben? Glücklich zu sein? Sorgenfrei leben zu können? Einen Abdruck zu hinterlassen? Menschen zu prägen? Menschen zu Jesus zu führen?

Diese Dinge sind alle gut, aber ich glaube nichts davon eignet sich als Ziel unseres Lebens. „Lieben und lieben lassen“ weiterlesen

Kampf dem Perfektionismus

Es gab Zeiten, da war ich stolz darauf, wenn man mich eine Perfektionistin nannte. Es schmeichelte mir. Das bedeutete, ich machte meine Arbeit gut – bis ins kleinste Detail. Es hob mich ab von den „Durchschnittsmenschen“, wie ich fand. Heute arbeite ich daran, meinen Perfektionismus abzulegen. Oder zumindest, ihn in gesunde Bahnen zu lenken. „Kampf dem Perfektionismus“ weiterlesen